über mich

Bauunternehmen und Handwerker - Unterschiede erkennen

Seid herzlich auf meinem für euch neu angelegten Blog begrüßt. Hier beschäftige ich mich mit Bauunternehmen und Handwerkern. Jeder kennt doch das Problem: Den richtigen Ansprechpartner zu finden ist nicht so einfach, wie man sich das vorstellt. Es gibt auf diesem Markt viele "schwarze Schafe", die am Geld interessiert sind und deren Arbeitsleistung mehr als unbefriedigend ist. Doch schon mit kleinen Tricks ist es möglich, diese herauszufinden und einen Partner zu engagieren, der wirklich gute Leistungen abliefert. Da ich mich mit dem Thema intensiv befasse und über große Erfahrungswerte verfüge, möchte ich diese mit euch teilen. Auf diesem Weg könnt ihr sicher sein, euer Geld richtig anzulegen.

Suche

letzte Posts

Archiv

Bauunternehmen und Handwerker - Unterschiede erkennen

Alles, was Sie zu Brandschutzglas wissen sollten

by Kyle Welch

Brandschutz wird in vielen Ländern großgeschrieben. Spezielle Bauvorschriften inklusive Brandschutzglas, -türen und ein gut durchdachtes Wegenetz von Notausgängen sollen im Falle eines Feuers bestmögliche Fluchtmöglichkeiten bieten. Ein solider Brandschutz ist nicht nur für öffentliche Gebäude, Gewerbegebäude oder Veranstaltungshallen zwingend, sondern ebenso für das eigene Haus bzw. die eigene Wohnung empfehlenswert. 

Wie ist Brandschutzglas aufgebaut?

Normales Glas ist bei einem Feuer sehr gefährlich: Hitze und Druck, der sich mit der Ausbreitung des Brandes aufbaut, bringen handelsübliches Glas (Fensterscheiben, Türen etc.) zum Zerspringen, auch die Rahmen gehen je nach Material in Rauch auf oder verschmoren.  Feuersicheres Glas muss daher beständig sein. Außerdem müssen mehrere Bedingungen erfüllt sein, um ein Produkt als solches bewerben und verkaufen zu dürfen.  

Welche Kriterien muss Brandschutzglas erfüllen?

Das vollständige Bauteil (Glasscheibe mit Rahmensystem, Befestigungen etc.) muss feuerfest sein und darf beim Kontakt mit Flammen nicht zerspringen oder verschmoren. Brandschutzscheiben, wie sie beispielsweise bei der Bayer Glasverarbeitungs- u Handelsges.m.b.H. angeboten werden, müssen aus mehreren Schichten (meist aus beständigem Silikat) gefertigt sein und mindesten eine gesonderte Schicht zum Schutz gegen Feuer enthalten. Diese schäumt ab einer gewissen Temperatur (etwa 130 °C) auf und entfaltet ihre Schutzfunktion.  Das Verglasungs-System muss einen Raum vollständig abschließen, es dürfen weder Rauch noch Qualm hindurchgelangen. Das ist lebenswichtig für Räume, die nur durch Glas vom Feuer abgeriegelt sind. Würde hier Qualm hindurchgelangen, der bei zunehmender Dauer giftiger wird, würden eingeschlossene Personen schwere Schäden erleiden und eine lebensbedrohliche Rauchvergiftung bekommen.  Die Wärme des Feuers darf nicht durch die Glasschichten weitergeleitet werden, ein zertifiziertes Brandschutzglas es muss also eine starke Wärmeisolierung beinhalten. Das ist wichtig, damit es in Räumen, die durch Brandschutzglas geschützt sind, nicht zu sekundären Folgen des Feuers kommt, wie z. B. die Entzündung von Teppichen oder Textilien.   

Welche Kategorien von Brandschutzglas gibt es?

In den meisten Ländern gibt es - vom Gesetzgeber vorgesehen - zwei Klassen zur Einteilung von Glas, das für den Brandschutz geeignet ist. Im mitteleuropäischen Raum heißen diese F und G.  F bedeutet "feuerhemmend" und ist in den Abstufungen F30 (normal feuerhemmend), F60 (stark feuerhemmend) und F90 und F120 (feuerbeständig) erhältlich.  Bei der Klasse G sind ebenfalls verschiedene Stufen des Schutzglases erhältlich (G20 - G120).  Es gibt im Handel auch Scheibensysteme zu kaufen, die mit "geeignet für Hitze" gekennzeichnet sind. Sofern aber keine Klassifizierung nach F oder G auf dem Produkt zu erkennen ist, handelt es sich nicht um Glas, das für den Brandschutz geeignet ist.  Wenn eine entsprechende Vorrichtung für die Ergänzung des Brandschutzes eingebaut werden soll, sollte ein Fachmann zur Beratung hinzugezogen werden. Ein solches Scheibensystem muss stabil und sicher eingebaut werden, dabei muss die unmittelbare Umgebung ebenfalls gewissen Anforderungen des Brandschutzes entsprechen.

Teilen